News • News • News • News


Termine

>> ab 14.1. jeden Donnerstag Sprachcafé der Caritas, von 9.300-11.30 in der Clarenstr. 24

>> 18.1. Generalprobe für Schubert/ Schumann/ Mozart Konzert
>> 11.2. Generalprobe für Bartok (Schlagzeugkonzert)/ Beethoven 3./Sinfonie
Interessierte Flüchtlinge und Ihre Begleiter sind zu den Proben der Nordwestdeutschen Philharmonie herzlich eingeladen. Das Angebot ist kostenlos.
Anmeldungen unter 01732704016 oder per Mail an mannipur@gmx
Alle Proben starten um 15 Uhr (bitte pünktlich sein) und enden um 17.30. Ort: Studio der NWD Philharmonie; Luttenbergstraße, Herford.

Gesuche/Angebote

>> Wir suchen für eine syrische Familie mit 4 Kindern eine Küche, Betten, Schränke, Tische und Stühle und anderen Hausrat. Sie wohnen seit dieser Woche in einer komplett leeren Wohnung. Bitte melden unter 0176 24707420 oder kontakt@nachbarschaftshilfe-herford.de

















Wissenswert: wo Wissen zum Verstehen führt.

Stand November 2015
Herford verfügt über ein Auffanglager (800Personen) und eine Registrierstelle sowie z. Zt. ca 500 zugewiesene Flüchtlinge, deren Zahl sich ab Januar noch erhöhen wird.



Allgemeines
Vor allem syrische, afghanische, iranische oder serbische Flüchtlinge sowie Flüchtlinge aus der Russischen Föderation suchen in Europa Schutz. Im Mittelmeer ereignen sich wöchentlich neue Flüchtlingskatastrophen, die Zahl der Toten steigt ständig.

Herford verfügt demnächst wahrscheinlich über eines der Auffanglager in Deutschland und beherbergt zur Zeit (Stand Sommer 2015) 360 Asylsuchende. „Es gibt eine Zeitenwende in der Flüchtlingskultur“ das ist die Aussage von Wolf Müller, Aktivist der Friedens- und Flüchtlingsbegleitgruppe, die sich seit über zehn Jahren für Flüchtlinge einsetzt, die in Herford angekommen sind. Die Zuspitzung der Notlagen in den vielen Krisenregionen hat nach Einschätzung der örtlichen Gruppe den Protesten von PEGIDA zum Trotz, die Bereitschaft zur Hilfe spürbar erhöht. Damit diese Bereitschaft in tätige Hilfe umgesetzt werden kann, bedarf es aber einer zentralen Bedingung: Die Bürgerinnen und Bürger müssen mitmachen (können). Flüchtlingshilfe darf dann kein administrativer Prozess bleiben, der sich zwischen zentralen Verteilstellen, Notunterkünften und Abschiebung abspielt.

Das Netzwerk Nachbarschaftshilfe in Herford möchte zusammen mit Unterstützung der zuständigen städtischen Stellen Herforder Bürger und Bürgerinnen motivieren, sich in Form einer Nachbarschaftshilfe für die Flüchtlinge in ihrer Stadt zu engagieren.

Situation und Sorgen der Flüchtlinge, bevor sie hierher kommen:
• Vorflucht- und Fluchterlebnisse
• Verlust von Familienangehörigen
• Psychische und körperliche Erkrankungen
• Armut
• Abschiebegefahr

Situation und Sorgen der Flüchtlinge, wenn Sie hier ankommen:
• Ungünstige Wohnverhältnisse
• Können die Kinder in die Schule/Kita gehen?
• Wo kann ich einkaufen?
• Gibt es eine medizinische Versorgung?